Beagles und Berge: Wochenende in Bildern 4./5. November 17

Wir haben ein paar Tage bei meinen Schwiegereltern in den Bergen verbracht, im westlichsten Teil von Österreich. Es war eine wirklich tolle Zeit, und ich nehme Euch jetzt mal mit auf eine kurze Reise mit ein paar Impressionen.

Samstag:

Ich starte diesmal das Wochenende in Bildern mit dem Mittagessen, habe nämlich vergessen, Fotos vom Frühstück zu machen. Pralinchens Oma hat gekocht.

Wir sind umgeben von Schweizer Bergen.

Meine Schwiegereltern züchten Beagles. Sie haben sechs Hunde, das sind zwei davon.

Das Pralinchen löffelt fleißig Schokokuchen.

Und spielt danach mit ihrer Cousine. Sie sind ein Herz und eine Seele und das Pralinchen eifert ihr nach. Sie ist ihr großes Vorbild. Alles wird gemacht, was die Cousine sagt.

Dann gehen wir in den Garten, wo die kleinen Welpen spielen.

Sind die nicht zuckersüß?

Eine kleine Stärkung zwischendurch…Beagles sind übrigens sehr verfressen.

Ich muss mich ganz stark zurückhalten, einen Welpen nicht mit nach Hause zu nehmen.

Mein Herz schmilzt bei diesem treuen Hundeblick…

Beagles sind sehr kinderfreundlich. Große Hundeliebe bei Pralinchens Cousine.

Und das Pralinchen ist natürlich auch ganz hin- und weg und hat schon einen Spielpartner gefunden.

Danach gehen wir eine Runde in den Wald. Es tut so gut, in der Natur zu sein.

Wir lüften unsere Stadtlungen aus.

Und tanken so richtig auf.

Ein Beagle muss natürlich auch mit!

Der Heimreise-Weg fällt uns schwer, weil es wirklich schön war. Wir fahren in der Nacht und das Pralinchen schläft durch. Vorteil: kein quengelndes Kind bei einer Autofahrt von sieben Stunden. Nachteil: am nächsten Tag sind die Eltern kaputt und das Kind quietschvergnügt.

Sonntag:

Wir haben genau drei Stunden geschlafen. Der Tag fällt somit sehr schleppend aus. Meine Augen flimmern und mein Gehirn ist wie Watte. Gääähn!

Zum Glück gibt es ein leckeres Frühstück mit Schweizer Spezialitäten: Käse und Bündner Fleisch. Und viel Matcha-Tee.

Ich sitze hundemüde daneben, während das Pralinchen mit der Knetmasse spielt.

Danach halten wir ein Mittagsschläfchen. „Psst, Mama! Die Prinzessin schläft!“

Nach dem Schläfchen sind wir bei meinen Eltern zum Essen eingeladen. Es gibt Gansl mit Rotkraut und ich könnte mich hineinlegen, so lecker ist das!

Das Pralinchen feiert schon wieder fiktiv Geburtstag. Letztes Mal mit einer Krone. Heute mit der Bananenschnitte. Alle Erklärungsversuche, der Geburtstag sei erst im März, bringen Nüsse.

Und wie war Euer Wochenende? Mehr Bilder gibt es bei Susanne von Geborgen Wachsen.

Comments

  1. Hat sie denn nach der Fahrt weiter im Bett gepennt? Das ist immer meine Angst, wir hatten das auch schon dass der Kleine nach der ANkunft mit uns im Bett lag und einfach wach war und Party gemacht hat. 😀

    • Oh! Das ist dann natürlich nicht so toll…Ja, bis jetzt hat sie immer weitergepennt. Hoffentlich bleibt das so *auf Holz klopf

Ich freue mich, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt!

Copyright © 2017 · Theme by 17th Avenue

%d Bloggern gefällt das: