Du bist es wert, geliebt zu werden!

Ich kannte einen Menschen, in dessen Gegenwart ich mich wohl und wertvoll fühlte. Er gab mir Anerkennung, Lob. Er sagte aufrichtig „Danke!“. Er erkundigte sich immer nach mir, wie es mir ginge. Wenn ich ein Problem hatte, hörte er mir zu. Falls er selbst nicht imstande war, mir zu helfen, verband er mich mit den richtigen Personen, um gemeinsam nach einer Lösung zu suchen. Er war beliebt, hatte ein großes Netzwerk. Er fragte: „Wie kann ich dich unterstützen?“ und „Was kann ich dir Gutes tun?“ In seiner Gegenwart fühlte sich wohl jeder wertgeschätzt. Nicht nur ich.

Was ich über all die Jahre, die ich mit ihm zu tun hatte, nicht wusste: Während er sich all die anderen Menschen um ihn herum wertvoll fühlen ließ, fühlte er sich wertlos. Er konnte mit Fehlern nicht gut umgehen, sah in allem seine Schuld. Und ja, er machte Fehler, wie jeder Mensch sie macht, mal mehr, mal weniger. Doch ihn kostete jede Niederlage enorme Kraft, zwang ihn in die Knie. Er fühlte sich als Versager. Bis hin zum Knock-Out.

Unfassbar, oder? Wie konnte jemand, der so viel Wert in einem anderen Menschen gesehen hatte, den eigenen Wert nicht erkennen? Sich so wertlos fühlen? Das ging sogar so weit, dass ihm sein eigenes Leben nicht mehr lebenswert erschien. Und er eine schwerwiegende Entscheidung traf.

Du bist es doch wert, geliebt und gemocht zu werden, egal welche Fehler du gemacht hast!“

Das hätte ich, wäre ich ihm näher gestanden, am liebsten gesagt. Immer und immer wieder. Denn irgendjemand in seinem Umfeld hat dies verabsäumt. Wahrscheinlich seine Eltern, sehr wahrscheinlich sogar, denn so etwas sitzt tief. Jeder Misserfolg bedeutete für ihn wohl, weniger geliebt zu werden. Und umgekehrt, gierte er nach Erfolg, um bedeutender zu sein. Um sich wertvoll zu fühlen. Doch der Erfolg blieb aus, die Misserfolge häuften sich. Diesem Druck hielt er nicht stand.

Deshalb mein Appell an Euch: Sagt den Menschen, die Ihr liebt, allen voran Euren Kindern, dass sie gut und wertvoll sind, so wie sie sind. Lasst sie jeden Tag sich wertvoll und wertgeschätzt fühlen, auch wenn Ihr sauer und wütend seid auf sie. Oder besonders dann. Denn dann brauchen sie Eure Liebe am meisten.

Sorgt dafür, dass sie wissen, dass sie trotzdem geliebt werden, auch wenn sie Fehler machen oder sich nicht so benehmen, wie Ihr es wollt. Zeigt ihnen Eure bedingungslose Liebe! So oft und so viel Ihr könnt.

Und vergesst dabei auch nicht auf Euch. Denkt daran, wann immer Ihr an Euch selbst zweifelt: Ich bin wertvoll, so wie ich bin.

Comments

  1. So richtig!!! Und so gut und klar geschrieben!
    Gerade was Eltern ihren Kindern antun können und was das im späteren Leben für Auswirkungen haben kann, sehe ich immer wieder im Umfeld und bin sprachlos. Auch wenn dieser Ausgang hier sicher der extremste ist (viel Kraft Dir und den Kollegen!), gibt es kaum etwas wichtigeres, als seinem Kind Selbstwertgefühl mitzugeben. Indem man es liebt, lobt und unterstützt. Jeden Tag. Immer. (Und auch jeder Erwachsene freut sich über Wertschätzung und Anerkennung.) Liebe Grüße!

    • Danke, du Liebe! Ich sehe das auch immer wieder, leider. Und ja, das ist definitiv der extremste Ausgang. Zum Glück haben wir es in der Hand, wie wir mit unseren Kindern umgehen.
      Ganz liebe Grüße, Natalie

Ich freue mich, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt!

Copyright © 2017 · Theme by 17th Avenue

%d Bloggern gefällt das: