Frisuren-Drama: Wie uns keiner die Haare schneiden wollte

Das Pralinchen hat eine witzige Frisur, eine Art „Vocuhila“ – oben kurz, unten lang. Ich wollte also mit ihr zum ersten Mal zum Friseur, damit sie einen etwas, nun ja, sagen wir mal „moderneren“ Haarschnitt bekommt. Aber puuuh… ich musste drei Friseure abklappern, bis ihr endlich jemand die Haare geschnitten hat. Ich hätte auch nicht gedacht, dass das mit einem Kleinkind so schwierig wäre…aber ich erzähle mal von Anfang an:

Friseur Nr. 1: „Das Kind darf nicht weinen!“

Wir hatten einen Termin beim Friseur um die Ecke, den die Oma ausgemacht hat. Dort sind wir hingegangen, und wurden von der Dame, die gerade der anderen Dame gerade die Nägel lackierte, angeschnauzt, wieso wir denn kommen, wir hätten doch keinen Termin. Offenbar ein Missverständnis, das sich dann auflöste. Aber immerhin hätte man das auch auf die freundliche Art lösen können, oder? 

Der Friseursalon war ein kleiner, etwas stickiger Raum. Wir warteten ca. 10 Minuten, dann kam endlich die Friseurin, eine Dame wie aus den 80gern: strohblonde Löwenmähne, tonnenweise Make-Up im Gesicht und ultra lange Fingernägel. Nun, Geschmäcker sind verschieden, und das ist ok. Immerhin hatte mein Pralinchen mit ihrer Vocuhila ungewollterweise auch eine Frisur der 80er Jahre, hihi. Was aber nicht ok war, war die Reaktion der Dame, als sich das Pralinchen (vor ihr?) erschreckte und anfing zu weinen. Sie meinte in einem vorwurfsvollen Ton: „Ach, es geht um das Kind hier? Also, ich habe eigentlich nicht so viel Zeit. Und wenn das Kind weint, dann geht das nicht. Dann kann ich nicht die Haare schneiden.“ Hallo?? Was war denn das, bitte? Ich war so baff, dass ich nur sagte: „Gut, dann gehen wir eben woanders hin.“ Denn offensichtlich waren wir hier nicht willkommen.

Friseur Nr. 2: „Wir sind voll!“ (Auch ohne Kunden)

Wir gingen also zum nächsten Drogerieladen, dort kann man sich auch die Haare schneiden lassen. Der Salon war komplett leer, es saß nur eine Dame unter der Haube. „Könnten Sie meiner Tochter bitte die Haare schneiden?“ fragte ich. Eine junge Friseurin antwortete „Tut mir leid, wir sind voll!“. „Aber der Friseursalon ist doch gerade leer!“. „Nein, das scheint nur so“. Hmmm…sehr eigenartig. Sie war jedenfalls sichtlich erleichtert, als wir gingen.

Friseur Nr. 3:  Um es kurz zu machen, haben die einfach gesagt: „Wir nehmen keine Kinder!“ Nun ja, wenigstens waren sie ehrlich…

Friseur Nr. 4: Glitzer, Glööckler, „Baby“Chihuahua und endlich ein Haarschnitt!

Hier mussten wir zwar 30 Minuten warten, aber dafür konnte das Pralinchen sich in Ruhe mit dem Raum vertraut machen und ich etwas schmunzeln. Denn „Alex professional“war ein Friseursalon der etwas besonderen Art. Überall hingen Kronleuchter und Luster aus Plastik, an den Wänden Fotos von sich lasziv rekelnden Damen, umrahmt von Glitzersteinchen. Überall Blink Blink und Plüsch, wo man nur hinsah. Und der Chef ein Doppelgänger von Harald Glööckler mit seinem Chihuahua namens „Baby“. 

Wir wurden hier richtig nett behandelt. Die Friseurin war sehr einfühlsam, das Pralinchen ließ sich die Haare schneiden und der Haarschnitt war sogar gratis, weil der Chef meinte: „Das ist doch der erste Haarschnitt überhaupt, da können wir doch nichts verlangen!“ Super nett!!! Ende gut, alles gut. 

Welche Erfahrungen habt ihr mit euren Kindern und Friseurbesuchen gemacht? Wart ihr willkommen? Oder habt ihr auch erst lange suchen müssen? Wie hat es euren Kindern beim Friseur gefallen? 

Comments

  1. Ui, da habt Ihr ja Erfahrungen durch… Wir haben zum Glück unten in unserem Mietshaus einen Friseursalon, den die Kinder gut kennen. Als seine liebste Friseurin wegzog, war der Sohn untröstlich. Inzwischen mag er aber auch die neue gerne. Es schneiden dort nicht alle Kinderfrisuren, sondern nur die Kolleginnen, die das gerne machen. So sind alle glücklich. Liebe Grüße, Svenja

  2. Mein kleines Leben (und die Friseure) haben sich bisher erfolgreich gegen einen Haarschnitt gewehrt. 😉
    (Naja, ich denke, sie wird noch mehr als genug Geld beim Frisör lassen, deswegen hat bisher Mamas Küchenschere gute Dienste erwiesen… haha.)

Ich freue mich, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt!

Copyright © 2017 · Theme by 17th Avenue

%d Bloggern gefällt das: