Hirse-Bratlinge mit Kürbis-Selleriepüree

Seit das Pralinchen angefangen hat zu essen, bin ich ein totaler Fan von Bratlingen geworden (hierzulande werden sie auch Laibchen genannt). Unsere ersten Baby-led-weaning Versuche fingen nämlich mit Laibchen an, weil ich sie ihr so gut in die Hand drücken und sie daran knabbern konnte. Das ist bis heute so geblieben. Laibchen gehen bei uns fast immer und in allen Variationen!

Mein absoluter Favorit unter den Bratlingen sind die aus Hirse, weil sie wirklich gut schmecken und auch noch gesund sind. Hirse enthält nämlich viel Eisen. Noch dazu sind sie recht schnell gemacht. 

Ich koche die Hirse immer in der Früh und wir essen sie mit Hafer- oder Mandelmilch, getrockneten Aprikosen oder Rosinen und gerösteten Sesamsamen oder Sonnenblumenkernen. Und den Rest verarbeite ich dann zu Bratlingen zum Mittag- oder Abendessen. Dazu mache ich ein Gemüse-Püree, entweder aus Knollensellerie, Kürbis oder Kartoffeln.

Hier das Rezept für die Hirse-Bratlinge:

Zutaten für 3-4 Personen:

  • 1 Tasse Hirse (ich verwende immer die feinkörnige)
  • ca. 5 getrocknete Tomaten, in Streifen geschnitten
  • 1 Ei (Veganer können es auch ohne machen)
  • 1-2 Schalotten, gehackt
  • Rapsöl
  • Salz, Pfeffer, italienische Gewürze wie Thymian und Oregano

Und für das Püree benötigt ihr:

  • 1/4 Knollensellerie und 1/4 Hokkaido-Kürbis ODER nur 1/2 Knollensellerie
  • Etwas Instant-Gemüsebrühe (am besten bio, ohne Geschmacksverstärker)
  • Creme fraiche oder Frischkäse
  • Rapsöl
  • Currygewürz, Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Die Hirse nach Packungsanleitung kochen und auskühlen lassen. Währenddessen den Sellerie und den Kürbis oder nur den Sellerie (wenn ihr ein reines Selleriepüree machen wollt) waschen und in Würfel schneiden. Mit Rapsöl und einer Prise Currygewürz einige Minuten anbraten und mit Wasser ablöschen, sodass das Gemüse bedeckt ist. Es sollte nicht zu viel Wasser sein, weil es sonst eine Suppe, und kein Püree wird. Ich mache das immer nach Gefühl…

Während das Gemüse für das Püree köchelt (so etwa 10-15 Minuten) macht ihr die Bratlinge. Dazu vermischt ihr die Hirse mit dem Ei, den geschnittenen getrockneten Tomaten, den gehackten Schalotten und den Gewürzen und formt etwa handtellergroße Laibchen. Im Rapsöl von jeder Seite anbraten, bis sie goldbraun sind. 

Für das Püree das gekochte Gemüse mit Creme fraiche oder Frischkäse, Salz, Pfeffer abschmecken und mit dem Pürierstab pürieren. Zu den Bratlingen servieren.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und Verkosten!

Comments

Trackbacks

Ich freue mich, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt!

Copyright © 2017 · Theme by 17th Avenue

%d Bloggern gefällt das: