Kittenberger Erlebnisgärten: Wochenende in Bildern 16./17.6.18

Wir hatten ein wunderschönes Wochenende in der Wachau und waren auch zum ersten Mal in den Kittenberger Erlebnisgärten – ein Ausflugsziel ganz in der Nähe von Wien. Ich bin noch immer ganz begeistert davon. Aber mal von vorne.

Samstag:

Nach dem Frühstück geht es gleich los. Wir packen die Koffer und fahren in die Wachau! Und treffen erstmal unsere Freunde in den Kittenberger Erlebnisgärten. Die Kinder sind ganz begeistert von der Mini-Eisenbahn, die man steuern kann. Tuff! Tuff!

Aber noch mehr Spaß macht die Fahrt auf dem Floß mit den Papas.

Sehr imposant: eine riesengroße Röhren-Rutsche. Das Pralinchen hat ziemlich viel Respekt davor. Ich wage mich auf die Wellenrutsche, und stürme ein paar Mal runter. Das ist echt ein Hit! Ich fühle mich wie ein kleines, großes Kind, das nicht mehr genug kriegen kann. So fühlt sich das also an, wenn man nicht mehr weg will von der Rutsche! Ich schaffe es fast, das Pralinchen zu überzeugen, mit mir zu rutschen, doch in letzter Sekunde nimmt sie leider reissaus. Schade, das hätte ihr sicher viel Spaß gemacht.

Lieber möchte sie klettern. In schwindelerregenden Höhen.

Wir kämpfen uns durch den Wildbach. Eine rutschige Angelegenheit! Ich muss aufpassen, dass wir beide nicht auf die Nase fliegen.

Wir gehen weiter zu den Strohballen, wo man ganz toll runterhüpfen kann. Auch da fühle ich mich in meine eigene Kindheit versetzt.

Ein echtes Highlight in den Kittenberger Erlebnisgärten sind die Alpakas. Wir dürfen mit ihnen sogar  spazieren gehen.

Das sind wirklich wunderschöne, gutmütige Tiere und ihr Fell ist kuschelweich.

Es soll hier auch Kängurus geben, doch die sehen wir nicht mehr. Es ist schon so genug Programm, mit Animationen, Seifenblasen, Malen, und, und, und. Wir werden aber sicher nochmal wiederkommen. Die Kinder sind schon müde also fahren wir wieder langsam nach Hause, um im Garten zu grillen.

Mein Stadtkind fühlt sich hier pudelwohl und tobt im Gras herum. Und dann ist auch schon Essenszeit.

Wir bringen die Kinder ins Bett und machen uns noch einen schönen Abend zu viert.

Sonntag:

Leckeres Frühstück nach einer schlaflosen Nacht für mich.

Anschließend gehen wir auf den Spielplatz.

Beim Eincremen mit der Sonnencreme bekommt das Pralinchen einen heftigen Wutanfall. Erst der Mann schafft es, sie zu beruhigen, indem er ihr das Schloss zeigt, in dem ein Gespenst wohnt.

Danach spielt sie ganz vertieft im Sand. Puh.

Vor dem Mittagsschläfchen essen wir noch eine Kleinigkeit auf der Terrasse.

Und gehen danach noch etwas Süßes essen. Ich bestelle mir einen köstlichen Rhabarber-Strudel mit Erdbeer-Sorbet.

Mit genussvollen Stunden inmitten von Obstbäumen endet unser tolles Ausflugs-Wochenende in den Kittenberger Erlebnisgärten und der Wachau.

Und was habt Ihr am Wochenende so gemacht? Mehr Bilder seht Ihr bei Susanne von Geborgen Wachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2018 · Theme by 17th Avenue

%d Bloggern gefällt das: