Kulinarisches Wochenende: 8./9. Juli 17

Dieses Wochenende verwandelt sich mein Mama will Schoko-Blog kurzerhand in einen Food Blog. Ich möchte Euch auf eine kleine geschmackliche Reise entführen. Ist mal zur Abwechslung was anderes und ganz ehrlich – Essen macht doch einfach Spaß, oder?

Samstag:

Frühstück auf der Terrasse – unser Lieblingsplätzchen zurzeit. Der Mann hat „Spiegeleier“ gemacht…

Der Mann und das Kind machen mal wieder ihr Programm und ich gehe einkaufen. Unter anderem besorge ich dieses praktische Sieb, in dem die frisch gekochten Gnocchi schön vor sich hin dampfen können.

Dazu gibt es eine Tomatensauce mit frisch gepflückten Tomaten aus dem eigenen Dachgarten. Es ist so toll, eigens angebautes Gemüse ernten zu können! Und man braucht wirklich nicht allzu viel Platz für so ein Hochbeet. Kann ich wirklich nur jedem empfehlen.

Und? Rinnt Euch bei diesem Foto das Wasser im Mund zusammen? Die Sauce ist übrigens sehr leicht gemacht. Einfach 3-4 Tomaten mit heißem Wasser übergießen, die Haut abziehen und würfeln. In Knoblauch und Olivenöl anbraten und dünsten. Etwas Meersalz dazu und Kräuter. Fertig! Parmesan passt auch gut, den habe ich aber leider vergessen zu kaufen.

Ich hole das Pralinchen von der Oma ab und wir spielen noch ein bisschen, bis ich das Abendessen fertig mache.

Salat, den sich jeder selbst zusammenbasteln kann: Ich habe einfach Huhn mit grünem Pesto angebraten. Dazu gibt es Tomaten, Süßkartoffel-Wedges aus dem Ofen und fermentierte Radieschen. Die habe ich ja letzte Woche fermentieren lassen und sie sind wirklich gut gelungen. Sie schmecken zu ganz vielen Gerichten wunderbar und sind durch die Milchsäurebakterien gut für den Darm.

Sonntag:

Das Pralinchen schneidet Kräuter ab. Ich möchte nämlich einen Frischkäse-Kräuter-Aufstrich zum Frühstück machen.

Wir präsentieren: Herrn Thymian, Frau Basilikum und Herrn Oregano. Sind sie nicht wunderschön?

Der Kräuter-Frischkäse ist ziemlich lecker. Leider isst das Kind nichts davon. Viel zu grün. Aber was soll’s!

Während Mann und Kind wieder ihr Programm machen, bleibe ich zu Hause und kümmere mich um den Haushalt. Nachdem die Radieschen so gut geworden sind, starte ich eine erneute Fermentier-Runde mit Karotten und Fenchel: In Stücke schneiden, Gewürze dazu und ab in die Gläser. Mit Salzlake bedecken, Deckel drauflegen und 3-4 Tage stehen lassen. Danach wandern sie in den Kühlschrank. Mal sehen, ob es diesmal auch so gut schmeckt.

Am Nachmittag treffen wir uns bei Freunden zum Grillen im Garten.

Die Mädchen warten schon sehnsüchtig auf die Würstchen und schauen von oben zu.

Endlich können wir unseren Grillschmaus beginnen:

So, und hier endet unsere kulinarische Reise und damit das Wochenende. Und was habt Ihr so unternommen, gekocht, geschlemmt?

Ganz viele Bilder vom Wochenende seht Ihr bei Susanne von Geborgen Wachsen.

 

Comments

  1. Hallo Schokomama,

    Jetzt habe ich richtig Hunger. Vor allem die Soße aus den frischen Tomaten lässt mir das Wasser im Mund zusammenlaufen.
    Ein tollen kulinarisches Wochenende hattet ihr.
    Und ich hoffe, auch der Rest der Zeit war wunderschön.

    Viele Grüße
    Mama Maus

    • Hallo liebe Mama Maus,

      Danke für Deine lieben Zeilen! Ja, auch der Rest war schön. Unspektakulär, aber entspannt.
      Liebe Grüße
      Schokomama

Ich freue mich, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt!

Copyright © 2017 · Theme by 17th Avenue

%d Bloggern gefällt das: