Meereszauber, Eulen und Flammkuchen: 5 Freitagslieblinge am 30. März 18

Diese Woche hatten wir noch immer Besuch von meiner lieben Freundin aus Hamburg. Ich habe beschlossen, mir Anfang der Woche frei zu nehmen, damit wir was zusammen unternehmen konnten. Und auch das Pralinchen hatte frei und war nicht im Kindergarten.

Lieblingsmoment mit dem Kind:

Wir waren zum ersten Mal im „Haus des Meeres“. Ich war einerseits sehr begeistert, weil es dort wirklich viel zu sehen gibt. Man kann sogar Fische (Koi) streicheln und sich die Finger von Knabberfischen abknabbern lassen (das kitzelt). Es gibt auch ein tolles Haifischbecken und sogar ein Terrarium mit einer Anakonda.

Der einzige Wermutstropfen: es ist eng, heiß, und es sind viel zu viele Leute dort. Dem Pralinchen hat es trotzdem sehr gut gefallen. Vor allem die Äffchen, die bei den Krokodilen im tropischen Gehege herumsausen, haben es ihr angetan.

Lieblingsmoment für mich:

Ich habe zurzeit sehr wenig Zeit für mich. Da das Pralinchen schon länger eine richtige Mama-Phase hat, kann der Mann nichts alleine mit ihr unternehmen. Sie will immer, dass ich mit dabei bin. Ich finde das OK, aber manchmal vermisse ich auch die Zeiten, wo meine beiden viel unterwegs waren und ich meine Me-Time hatte. Wenn ich mal fünf Minuten für mich habe (z.B. wenn sie spielt oder fernschaut), dann häkle ich. Dabei sind diese Amigurumi-Eulen entstanden.

Lieblingsessen:

Meine Freundin aus Hamburg hat uns mit Flammkuchen in verschiedenen Variationen verwöhnt. Wir sind ganz begeistert, weil sie wirklich schnell zu machen und einfach köstlich sind!

Flammkuchen mit Ziegenkäse, Birne, roten Zwiebeln und Sonnenblumenkernen
Flammkuchen mit Zucchini, Prosciutto, roten Zwiebeln, Feta, Heidelbeeren und Sonnenblumenkernen

Lieblingslektüre:

„Ich geh aber nicht mit zum Wandern!“ ist ein Buch in Interviewform. Es werden die häufigsten Fragen der Eltern beantwortet. Auch wenn ich vielleicht nicht mit allem, was drinnensteht, konform gehe, konnte ich mir dennoch die eine oder andere Sache mitnehmen. Ich mag zum Beispiel den Satz:

Liebe heißt, sich zu zeigen, wie man ist. Und den anderen wahrzunehmen.

Es geht nicht immer darum, sich aufzuopfern. Das vergesse ich oft im Alltag. Es geht darum, authentisch zu sein. Mir ist das sehr bewusst, aber irgendwie geht das trotzdem oft unter im Trubel des Alltags.

Inspiration der Woche:

Irgendwie bin ich über folgenden Artikel gestolpert und habe dann diesen hier gelesen: Plötzlich ist da diese Falte im Nacken

Ein sehr schwieriges, heftiges und doch so wichtiges Thema. Der Artikel hat mich jedenfalls sehr berührt. Vielleicht auch deshalb, weil einmal so etwas Ähnliches auch in meinem Umfeld passiert ist.

Und was waren Eure Highlights in dieser Woche? Mehr Freitagslieblinge seht Ihr bei Anna von Berlinmittemom.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2018 · Theme by 17th Avenue

%d Bloggern gefällt das: