Peppa statt Papa: Wochenende in Bildern: 28./29. Oktober 17

Dieses Wochenende war anders. Wir waren nämlich ganz allein, das Pralinchen und ich. Der Mann war ein paar Tage in Paris. Ich zeige Euch ein paar Impressionen von unserem Mama-Tochter-Wochenende:

Samstag:

Zum Frühstück gibt es Porridge mit Rosinen fürs Kind und für mich ein weiches Ei.

Das Zähneputzen hat noch nie so gut geklappt wie jetzt, seit wir eine elektrische Zahnbürste haben.

Danach basteln wir mit Seidenpapier und kleben Streifen, Blumen oder Schnipsel auf. Ganz viel Kleber draufgeben macht dem Pralinchen den meisten Spaß.

Vor ein paar Tagen ist Peppa Wutz, Pralinchens Lieblings-Stoffschwein verlorengegangen. Bevor sie wieder aufgetaucht ist, habe ich eine neue Peppa über Amazon bestellt und wollte sie wieder zurückschicken. Doch es heißt: „Sie müssen den Artikel nicht zurücksenden.“ Und das Geld wurde mir trotzdem gutgeschrieben. Ich gehe zur Post, um mich näher zu erkundigen, weil es mir total unlogisch erscheint. Auf Twitter schreiben mir ganz viele Leute, dass ihnen das auch passiert ist. Scheint wohl öfter vorzukommen.

Wir haben somit richtig Schwein gehabt. Und das Pralinchen ist froh, dass sie die zweite Peppa behalten kann. Vor lauter Glücksrausch schlagen wir beim Shoppen richtig zu. Das ist unsere Ausbeute:

Ja, ich geb’s zu: so langsam werde ich zum Bastel-Nerd oder Freak. Wir basteln Spinnen:

Die Idee dazu kam mir vom Mama Maus Blog und ihrer Blogparade: „Halloween-Basteln“. Unsere Spinnen sind nur leider nicht allzu gruselig. Obwohl…diese hier könnte doch glatt als „Grusel-Clown-Spinne“ durchgehen, oder?

Zum Essen gibt es ein Wok-Gericht mit Huhn und Gemüse:

Danach bringe ich das Pralinchen zur Oma und gönne mir eine Auszeit. Manchmal ist auch Arbeit für mich fast wie Entspannung. Aber nur, wenn etwas nicht unter Zeitdruck passieren muss. Ich bastle ein Erklärungsvideo für meine Firmenwebsite.

Abends machen wir uns ein Schaumbad mit Kerzen.

Sonntag:

Die Nacht war der reinste Horror. Ich weiß nicht, was los ist, aber mein Kind wacht so um die 5-10 Mal auf. Ich komme zu null Schlaf und bin richtig deprimiert, als ich aufwache. Vielleicht vermisst sie ihren Papa?

Beim Frühstück sitzt jedenfalls Peppa statt Papa. Die Oma hat ihr übrigens ein Kleidchen genäht.

Draußen stürmt es heftig und ich weiß nicht, was wir drinnen machen sollen. Wir probieren also die neuen „Pinsel“ aus. Fingerfarbe drauf und los geht’s!

Das Wetter ist wirklich schlimm – so ein heftiger Sturm!

Inzwischen schickt der Mann Fotos aus Paris. Da wäre ich jetzt auch gerne!!

Wir wärmen uns mit einer Kürbissuppe:

Darauf folgt ein Schreckmoment: Das Kind sperrt sich beim Pipi machen im Klo ein (ich darf da ja nie mit, das will sie nicht). Zum Glück kann ich sie nach ein paar Minuten von Außen befreien. Ich sperre das Schloss mit einem Messer auf. Puh!

Jetzt gibt es dafür mein Soulfood: Gnocchi mit Tomatensoße.

Das Pralinchen versteckt sich in einem Karton und wartet auf den Papa.

Und wie war Euer Wochenende? Viel mehr Bilder gibt es bei Susanne von Geborgen Wachsen.

Comments

  1. Hallo Natalie,

    Danke fürs Verlinken der Bastelideen.
    Eure Spinnen sind wirklich toll geworden. Es muss auch nicht immer gruselig sein, schließlich gibt es bestimmt auch ganz nette Spinnen.

    Ich wünsche euch heute eine bessere Nacht, mit vielen Stunden Schlaf am Stück.

    Viele Grüße
    Mama Maus

Ich freue mich, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt!

Copyright © 2017 · Theme by 17th Avenue

%d Bloggern gefällt das: