Erinnerungen

#WIB: Schlafmangel, Seifenreparatur und Kindertheater

Ein gemütliches Wochenende liegt hinter uns und gerade als ich diesen Beitrag schreibe, bin ich hundemüde. Die letzten 3-4 Nächte ist das Kind weinend mitten in der Nacht aufgewacht und ließ sich nur schwer beruhigen. Nachdem sie die letzten Monate nachdem wir abgestillt haben, praktisch durchgeschlafen hat, ist das jetzt wieder eine große Umstellung. Ich hoffe, es bleibt nicht allzu lange so. Aber abgesehen von erheblichem Schlafmangel hatten wir zum Glück auch viele schöne Momente…

Unsere Highlights am Wochenende:

Ich werde mit den Worten „Mama, die Küche ist eine Koppel!“ geweckt. Schlaftrunken gehe ich an besagten Ort. Nun ja, was soll ich sagen… Da sind Heu und Haferflocken auf dem Küchenboden! Ein richtiger Pferdestall eben.

Das Pralinchen will nach dem Baden die zerbrochene Seife mit Klebeband zusammenkleben. Ich finde das irgendwie süß.

Der Mann kauft dem Kind Eislaufschuhe auf dem Flohmarkt. Die müssen natürlich gleich ausprobiert werden!

Ich treffe mich inzwischen mit einer Freundin und genieße diesen herrlichen Ausblick.

Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde.

Kulinarisches:

Am Abend gibt es Käsefondue. Schon lange nicht mehr gegessen.

Frühstück am nächsten Tag mit Porridge und so.

Das Kind ist verschnupft. Womöglich sind deshalb die Nächte so schwierig…ein warmes Frühstück tut laut TCM gut bei Erkältungen und nicht nur.

Asiatisches Wok-Gericht mit Karotten, die das Pralinchen geschnitten hat.

Am Nachmittag treffen wir uns mit der lieben @Ananas90210 im Kindertheater. Inklusive Streicheln der Figuren danach. Danke fürs Foto!

Und was habt Ihr so gemacht? Mehr Bilder gibt es bei Alu und Konsti von Grosse Köpfe.

Shoppen, Eislaufen und Schlemmen

Unsere Highlights am Wochenende:

Samstag:

Frühstück nach einer etwas mühsamen Nacht. Das Pralinchen ist jammernd und weinend aufgewacht. Hat sie schon ganz lange nicht mehr gemacht. Irgendwas arbeitet wohl in ihr…

Danach gehen der Mann und das Pralinchen zum ersten Mal überhaupt Eislaufen. Sie erinnert mich an einen Pinguin, hihi.

Ich treffe mich inzwischen mit einer lieben Freundin in der Stadt.

Wir schauen uns ganz viele Cremen, Lippenstifte und Co an…richtige Frauenzimmer eben.

Anschließend finde ich nach monatelanger Suche endlich eine kuschelige, sehr warme Parka.

Wieder zu Hause angekommen mache ich ein schnelles Pastagericht mit Zitronensauce und Garnelen.

Den Abend verbringen der Mann und ich zu zweit, während das Pralinchen bei Oma und Opa ist.

Sonntag:

Heute treffen wir uns mit lieben Freunden im Park zum Eislaufen. Diesmal will das Kind richtige Eislaufschuhe ausprobieren und der Mann steht ziemlich lange an, um sie auszuleihen.

Kaspressknödel danach. Sie sind ein typisch österreichisches Essen, aber ich muss gestehen, ich esse sie heute zum ersten Mal.

Zu Hause angekommen, spielen wir noch ein bisschen und das Kind hilft mir, Palatschinken zu machen. Mit Kirschröster schmecken sie besonders gut.

Und was habt Ihr so gemacht? Mehr Bilder gibt es bei Alu und Konsti von Grosse Köpfe.

#WIB: Dackellaune

Unsere Highlights am Wochenende:

Wir haben dieses Wochenende auf den Dackel meiner Eltern aufgepasst, da sie nicht zu Hause waren. Eine riesen Freude fürs Pralinchen! Er war zum Glück sehr brav und sie hat sich als hervorragende Hundeführerin bewiesen. Naja, ein kleiner Bellsack ist er schon…

Frühstück für den Hund. Er kommt als erster dran.

Frühstück für uns.

Spaziergang im Wald. Mit noch ein bisschen Schnee.

Unfertige Pizza an bettelndem Dackel.

Fertige Pizza. Nach dem genialen Rezept von Gennaro Contaldo.

Noch ein Spaziergang. Diesmal im Park.

Spielzeit. Die Pferde gehen samt Reitern schwimmen. Das Badezimmer auch.

Lachs mit Sesamkruste, Kartoffeln und Brokkoli.

Danach eine ganze Tafel Schokolade verputzt. Nicht ich.

Kuscheln am Abend mit dem Dackel. Ein richtiger Kuschelhund.

Und wie war Euer Wochenende? Mehr Bilder gibt es bei Alu und Konsti von Grosse Köpfe.

 

#WIB: Gebacken, gemalt, getanzt und ausgemistet

Unsere Highlights am Wochenende:

Wir hatten total netten Besuch von der lieben @IrenesLife123 und ihrer Familie, haben gekocht, gebacken, gemalt, getanzt…und was wir sonst noch erlebt haben, das erzähle ich Euch hier.

Das sind unsere Mädels und wir. Tanzend und singend zum „Körperteil-Blues“. „Das geht von Kopf bis Fuß, von Kopf bis Fuß. Eine Hand zum Gruß und noch ’ne Hand zum Gruß… “ Der Ohrwurm will partout nicht mehr raus.

Das Pferd auf Rollen wird heiß umkämpft. Zuerst ziehen sie sich gegenseitig auf dem Vierbeiner durch die Wohnung, dann wird er gestriegelt und gepflegt, inklusive Hufe-auskratzen.

Wir wagen es, sie mit Fingerfarben und Pinseln allein zu lassen. Sehr mutig von uns, oder? Aber zum Glück sind alle Wände weiß geblieben.

Mahlzeit!

Kulinarische Schmankerl am Wochenende:

Gemeinsames Sonntagsfrühstück. Meine Tochter hat alle Leechys weggeputzt. Auf dem Foto sind sie noch am Leben.

Ein wahres Highlight für mich war dieser zuckerfreie Topfen-Beeren-Auflauf, den wir gemeinsam mit @IrenesLife produziert haben. Zwar hatten wir nur wenige der Zutaten zuhause, aber mit ein wenig Kreativität konnten wir das wieder wett machen. Das Experiment ist jedenfalls gelungen!

Vorher:

Nachher:

Am Samstag probierte ich mal Spaghetti mit cremiger Kräuterseitling-Sauce und Rucola. War ganz ok, aber nicht der Hammer. Das Pralinchen mag Pilze ganz gerne.

Dafür ist dieser Schinkelfleckerlauflauf mit Gemüse immer ein Hit.

Zwischendurch mal ein Banane-Apfel-Avocado Smoothie, der dem Kind leider suspekt ist.

Unliebsame Aufgaben am Wochenende:

Wir haben geputzt. Viel geputzt. Aufgeräumt. Ein wenig ausgemistet. Es macht mehr Spaß mit der Flatastic-App (soll keine Werbung sein, ich kriege kein Geld dafür). Der Mann und ich liefern uns ein Duell, wer mehr Punkte hat. Das Pralinchen hilft auch fleißig mit und singt beim Putzen. Sehr niedlich!

Time to say Goodbye! Mr. Weihnachtsbaum muss weg. Wird vom Mann entsorgt. Auf einen Haufen mit seinen Artgenossen geworfen. Nach all dem Lichterglanz und Gloria die Wochen zuvor. Wie grausam!

Und wie war Euer Wochenende? Mehr Bilder seht ihr bei Konsti und Alu von Große Köpfe.

 

#WIB: Kulinarisches Wochenende in Bildern

Willkommen im neuen Jahr! Ich hoffe, Ihr seid gut gerutscht? Wir sind wieder zurück aus dem Skiurlaub in den Bergen und geschafft von der Rückreise in der Nacht. Das Schneegestöber, in das wir geraten sind, war ziemlich heftig. Ein Auto ist ins Schleudern gekommen und sogar quer zur Fahrbahn gestanden. Zum Glück sind wir heil wieder zu Hause angekommen. Und weil wir auch in den Bergen viel Programm mit Skifahren hatten, war dieses Wochenende nun ziemlich gemütlich und eher kulinarisch als aktiv.

Samstag:

Wir haben vergessen, Brot zu kaufen. Deshalb gibt es zum Frühstück nur Cracker.

Danach packe ich die Koffer aus und bringe das Pralinchen zur Oma, da schon schlimme Sehnsucht nach ihr hatte. Auf dem Weg dorthin entdeckt das Kind eine Matschepfütze im Schnee und hüpft ausgiebig darin herum.

Bei der Oma gibt es ein leckeres Willkommens-Menü, von dem ich leider kein Foto gemacht habe. Und auch nicht vom Rest des Tages… Wir haben aber auch nichts Aufregendes getan, nur herumgelümmelt.

Sonntag:

Ich war gestern einkaufen und so gibt es jetzt auch endlich leckeres Frühstück mit frischer Ananas.

Der Mann will mit dem Pralinchen zu den Pferden fahren und eine Karotte vorbeibringen, doch der Plan scheitert. Bei dieser Kälte will das Kind keinesfalls raus. Und so bleiben wir zuhause, lümmeln herum, und ich koche was zu Mittag. Es gibt gebackenen Tofu auf Sesam-Wokgemüse (Kohl, Karotten, Brokkoli und so…) Das Pralinchen probiert sogar vom Tofu und findet ihn lecker.

Dem Wunsch des Kindes, zur Oma zu gehen, kommen wir gerne nach und verbringen den Nachmittag nur zu zweit. Ich komme dem Wunsch des Mannes nach, sein Lieblingsdessert zu machen: Mascarpone-Rum Creme mit Caramell-Keksen und frischen Früchten. Dazu gibt es eine Serie, die wir beide ganz gerne anschauen: The Blacklist.

Das Kind kommt von der Oma zurück und nascht eine ganze Packung gefrorene Heidelbeeren. Den Heidelbeer-verschmierten Mund finde ich entzückend.

Nachdem sie nicht mit mir oder alleine spielen will, schaut auch sie sich gerade ihre Lieblingsserie an, während ich diesen Beitrag schreibe. Und was habt Ihr so am Wochenende gemacht?

Viel mehr Bilder gibt es bei Alu und Konsti von Grosse Köpfe. Ich wünsche Euch eine schöne Woche!

#WIB: Berge, Beagles, Schneevergnügen

Unsere Highlights am letzten Wochenende in diesem Jahr:

Wir sind in den Bergen! Und es gibt hier auch ein bisschen Schnee … zumindest genug, um rodeln zu gehen. Am Anfang ist das Pralinchen etwas skeptisch. Heute rodelt sie zum ersten Mal und hat ein wenig Angst, dass es zu schnell werden könnte. Dafür kann es für mich gar nicht schnell genug sein – ich liebe Rodeln über alles!

Doch auf Papas Skiern gefällt es ihr dann richtig gut! Und danach findet sie auch Rodeln ziemlich spaßig.

Ich fahre nach langer Zeit wieder mit dem Auto. Die kurvigen Straßen in den Bergen bringen mich richtig zum Schwitzen. Ich mag Autofahren gar nicht so. Und in den Bergen noch weniger.

Nach dem Ski- und Rodelvergnügen inklusive den Berg auf- und absteigen haben wir uns die Käsknöpfli bei der Oma richtig verdient. Die sind mit ganz viel Bergkäse und gerösteten Zwiebeln ziemlich lecker.

Pralinchens Cousine ist auch mit dabei. So toll sich die Mädels auch verstehen, man merkt langsam auch den Altersunterschied von 6 Jahren. Die Interessen gehen dann teilweise auseinander… doch „heisse Schoggi“ trinken finden alle beide gut.

Erste Male…

Das Pralinchen bleibt an diesem Wochenende zum ersten Mal bei ihrer Zweit-Oma – eine Premiere! Sie sehen sich etwa zwei Mal im Jahr, aber haben trotzdem einen guten Draht zueinander. So konnten der Mann und ich in Ruhe unsere Einkäufe erledigen und durch das „Ländle“ fahren. Und das Pralinchen verbrachte ein wenig Zeit mit ihrer Oma und den Beagles.

In Omas und Opas Keller findet sie sogar ein Snowboard und findet es auf Anhieb total cool.

Und was habt Ihr so am Wochenende gemacht? Viel mehr Bilder von meinen Bloggerkolleginnen seht Ihr bei Alu von Größe Köpfe.

Habt ein frohes, gesundes und glückliches neues Jahr und lasst es morgen zu Silvester krachen!

#WIB: Schneeballschlacht, Wintermärchen und Weihnachtsmarkt

Unsere Highlights am Wochenende:

Mr. Weihnachtsbaum is in the house! Wir haben einen Christbaum geholt und geschmückt. Mal sehen, wie lange die Christbaumkugeln aus Glas diesmal leben werden. Ich tippe auf zwei Tage…

Wir sind durch den tiefen Schnee im Wald gestapft und haben eine Schneeballschlacht gemacht. Das Pralinchen ist dabei die ganze Zeit umgefallen und das sah so putzig aus!

Auf einem kleinen, aber sehr feinen Weihnachtsmarkt ist das Pralinchen auf einem Pony geritten…

Und mit der Tschu-Tschu-Bahn gefahren…ganz alleine. Sie war das einzige Kind auf dem Weihnachtsmarkt, der auch dadurch so sympathisch ist, weil nicht überfüllt.

Kulinarische Highlights:

Ich habe einen Aufstrich aus Tofu, Petersilie, Knoblauch, Kürbiskernöl, Salz und Pfeffer ausprobiert. Wenn der Tofu gut ist, schmeckt der richtig lecker. Doch nicht immer ist es so leicht, einen wirklich guten Tofu zu finden. Er sollte seiden, aber auch leicht körnig sein.

Ich mache den Pizzateig mit Germ nur selten selbst, da ich keine Geduld habe, ihn erst gehen zu lassen. Diesmal hatte ich genug Zeit und habe einen Teig aus Einkornmehl ausprobiert. Wenn ich den Teig noch dünner gerollt hätte, wäre die Pizza ganz gut geworden.

Couscous mit Hackfleisch und Gemüse ist eines meiner Lieblingsgerichte zurzeit. Hier ist das Rezept.

Inspirationen:

Dieser tief verschneite Winterwald ist doch wie aus einem Märchen, oder?

Erste Male…

Das Pralinchen ist dieses Wochenende das erste Mal beim Vorlesen eines Buches eingeschlafen. Vor einem halben Jahr wäre das noch undenkbar gewesen…

Und was habt Ihr so am Wochenende erlebt? Viele Bilder findet ihr diesmal bei Aluberlin von Grosseköpfe.

#WIB: Zeit für mich, viele Hunde, und eine Überraschung

Wir sind wieder fit und haben ein Wochenende hinter uns, das ganz im Zeichen einer Hundeausstellung samt Überraschungsbesuch gestanden ist.

Samstag:

Ein schnelles Frühstück, denn der Mann und das Pralinchen müssen bald weg. Sie fahren zwei Stunden zu einer Hundeausstellung, wo sie meine Schwiegereltern treffen. Die sind Hundezüchter und stellen dort zwei ihrer Hunde aus.

Meine beiden kommen zum Glück gut an. Pralinchens Cousine ist mit den Schwiegererltern mitgefahren, und ahnt noch nicht, dass eine Überraschung auf sie wartet. Sie wusste nämlich nicht, dass das Pralinchen zur Ausstellung kommt. Die Wiedersehensfreude ist riesengroß. Gleich schnappt sie sich ihre kleine Cousine und erkundet mit ihr die Hundeausstellung.

Das Pralinchen schnappt sich gleich einen Beagle und der Mann erzählt mir später, dass sie ziemlich die Blicke auf sich gezogen hat, als kleines Mädchen, das schon einen Hund im Ring führt.

Ich habe heute den ganzen Tag für mich, und nutze die Zeit, um zu lesen, an meiner Firmenwebsite zu arbeiten und einkaufen zu gehen. Ach ja, und ich koche endlich das, was meine zwei nicht so gerne essen: Tofu und Gemüse aus dem Wok. Wäre ich alleine, würde ich mich ganz anders ernähren.

Ich schaffe den Relaunch meiner Website und freue mich, als meine zwei wieder gut zu Hause ankommen. Das Pralinchen hat im Auto geschlafen und es dauert ziemlich lange bis sie am Abend einschläft. Und ich dachte, sie würde müde sein von den Aufregungen des Tages. Denkste!

Sonntag:

Frühstück, diesmal ohne Obstmandala.

Danach lümmeln und spielen wir herum, bauen Brücken mit Bauklötzen. Der Mann kann währenddessen entspannen. Der Tag gestern war anstrengend für ihn.

Das Spielen fällt mir heute schwer, ich habe keine Lust und wünsche mir manchmal, es wären mehr Kinder bei uns zuhause. Dann hätte das Pralinchen Spielpartner…

Zum Essen mache ich Fisch mit Gemüse im Ofen. Ich liebe Ofengerichte, die sind so unkompliziert und gelingen fast immer.

Anschließend bringt der Mann das Pralinchen zu Oma und Opa und wir genießen ein paar Stündchen zu zweit. Als das Kind wieder zu Hause ist, zünden wir die zweite Adventskerze an und singen Weihnachtslieder. Eine Woche zuvor hätten wir statt des Singens nur ein Hustenkonzert produziert.

Und wie war Euer Wochenende? Mehr Bilder seht Ihr bei Susanne von Geborgen Wachsen.

#WMDEDGT: Ausnahmezustand

Frau Brüllen ruft einmal im Monat zum Tagebuchbloggen auf. Ich bin diesmal dabei.

7:30 Uhr Das Pralinchen weckt mich und rennt zum Adventskalender. Ich darf aber noch weiterschlafen, weil der Mann zu Hause ist und mit dem Kind spielt. Es herrscht bei uns gerade Ausnahmezustand, wir sind alle drei krank. So wie heute laufen Wochentage bei uns normalerweise nicht ab.

9:30 Uhr Mann und Kind spielen Reiterhof mit Spielfiguren und ich lümmle immer noch im Bett. Habe mich entschieden, ein Buch zu lesen. Ich lese gerade „Outlander“, passend zu meiner derzeitigen absoluten Lieblingsserie.

10:00 Uhr Ich raffe mich, stark hustend, endlich auf, Frühstück zu machen. Das Pralinchen wünscht sich Palatschinken.

10:30 Uhr Ich stelle dem Pralinchen einen Koffer für ihr Pferde-Putzzeug zusammen. Sie beschäftigt sich gerade intensiv damit, ihr Spielzeugpferd zu bürsten, putzen, zäumen und die Hufe auszukratzen. Jetzt sind alle dafür notwendigen Utensilien auf einem Platz. Sogar die Gummistiefel, die kurzerhand zu Reisterstiefeln umfunktioniert worden sind.

11:30 Uhr Der Mann bringt das Pralinchen zur Oma. Dank ihr können wir uns ein paar Stündchen ausruhen und auskurieren. Mit Kind wäre das nicht so gut möglich.

14:30 Uhr Wenn ich nicht arbeite, habe ich mehr Zeit zum Kochen. Es gibt „Pink Curry“. Die Farbe entsteht durch die Verbindung von Kokosmilch mit roten Rüben.

15:30 Uhr Das Pralinchen kommt samt Papa, der sie abholte, wieder nach Hause.

16:00 Uhr Nachdem ich zwar immer noch stark huste, es mir aber schon etwas besser geht als die Tage davor, komme ich endlich dazu, den Adventkranz aufzustellen. Das Pralinchen hilft mir dabei.

Die Kerzen sind noch vom letzten Jahr und müssen bald ausgetauscht werden. Ein paar Tage habe ich ja noch Zeit.

17:00 Uhr Wir lümmeln im Bett herum, ich überrasche das Pralinchen mit Büchern, die sie schon länger nicht mehr angeschaut hat, und lese sie vor. Seit ich abgestillt habe, lesen wir deutlich mehr. Das freut mich wirklich sehr…

18:30 Uhr Zum Abendessen mache ich Topfennockerl in Semmelbröseln mit Apfelmus.

20:00 Uhr Das Pralinchen schaut sich auf dem Fernseher ein Youtube-Channel mit Pferdekram an. Da werden Pferde geputzt, gesattelt, geritten und sie macht mit ihrem Plüschpferd alles nach, was diese Mädels so machen. Echt süß. Witzig ist, dass sie auch deren Sprache übernimmt, da ist alles immer „Mega“ und so…

20:30 Uhr Das Kind verschwindet mit dem Papa im Bad und ich suche nach schönen Weihnachtsliedern.

21:00 Uhr Einschlafbegleitung.

So haben wir auch diesen Tag trotz Kranksein gut überstanden. Zum Glück ist die Oma fit und kann uns das Kind für ein paar Stunden abnehmen. Ich bin ihr wirklich sehr dankbar dafür. Durch ihre Unterstützung ist es doch ein angenehmer Ausnahmezustand geworden. Auch wenn Kranksein nie Spaß macht. Aber immerhin, manchmal muss man – so gut es geht – das Beste daraus machen.

Und was habt Ihr so gemacht? Mehr Tagebuchbloggende gibt es bei Frau Brüllen. Habt noch eine schöne restliche Woche und bleibt gesund!

#WIB: Schneemann häkeln, Pizza backen und Weihnachtsmarkt

Ein abwechslungsreiches, aber auch gemütliches Wochenende liegt hinter uns. Der Mann und das Kind haben vor allem am Samstag viel Programm gemacht und ich habe endlich wieder ein neues Häkelprojekt begonnen…aber seht mal selbst.

Samstag:

Ich darf heute etwas länger ausschlafen. Dafür haben meine beiden schon gefrühstückt und ich frühstücke alleine.

Danach fahre ich zu meiner Freundin, um ihr zu zeigen, wie man Amigurumi häkelt. Wir wollen heute diesen süßen Schneemann häkeln und verplaudern uns etwas…aber immerhin schaffen wir den Kopf. Und die Freundin macht sich echt gut fürs erste Mal häkeln. Häkeln soll übrigens stresslösend wirken, da diese Tätigkeit die beiden Gehirnhälften optimal miteinander verbindet. So oder so ähnlich habe ich das letztens irgendwo gelesen.

Häkeln macht irgendwie hungrig. Die Freundin zaubert einen extrem leckeren Couscous-Salat mit Käse, Cranberries, Cherry-Tomaten, Kürbiskernen, Oliven und noch vielen anderen Dingen. Den werde ich bald nachkochen.

Mann und Kind sind inzwischen unterwegs und gehen in einen Indoor-Park.

Und danach mal wieder zu den Pferden. Wie könnte es auch anders sein. Sie entdecken diesmal wieder einen neuen Reiterhof und machen Bekanntschaft mit diesem schwarzen Exemplar.

Anschließend fahren wir das Pralinchen zu Oma und Opa und genießen ein wenig Zeit zu zweit. Am Abend bleibt noch Zeit übrig, um mit dem Kind zu basteln. Nachdem sie sich zurzeit nicht wirklich alleine beschäftigt, suche ich kurzfristig nach Beschäftigungen, die auch mir Spaß machen. Basteln gehört definitiv dazu. Wir machen etwas aus einer alten Deo-Dose. Längerfristig werde ich wahrscheinlich ein paar Spielideen aufmalen, die sie sich bei Langeweile aussuchen kann.

Sonntag:

Spätes Frühstück mit liebem Besuch.

Anschließend gehen wir zu einem kleinen, feinen Weihnachtsmarkt. Dort können die Kinder Lebkuchen verzieren…

…Und Riesenseifenblasen machen.

Zu Hause angekommen, belegen wir Pizza, wobei die Kinder nach Lust und Laune Teig und Belag naschen. Den rohen Teig hole ich von der Pizzeria, da alle sehr hungrig sind und wir keinen fertigen Teig zu Hause haben. Die Pizza schmeckt jedenfalls viel besser mit so einem frischen Teig.

So, jetzt bin ich aber ziemlich müde…mal schauen, was die nächste Woche bringt!

Viel mehr Bilder seht Ihr bei Susanne von Geborgen Wachsen.

Copyright © 2019 · Theme by 17th Avenue