Urlaubs-Wochenende in Bildern: 25./26. August 18

So habe ich mir den Urlaub nicht vorgestellt: es ist kalt, regnerisch und es gibt alle paar Stunden ein Gewitter. Wir waren noch kein einziges Mal im Meer baden. Es kann nur besser werden…

Samstag:

Wir freuen uns schon auf die Sonne und das Meer. Einfach reinspringen in das kühle Nass, und sich dann von den Sonnenstrahlen wärmen lassen. Wunderbar! Doch als wir nach einer Autofahrt in der Nacht ankommen, erwartet uns eher das Gegenteil: Weltuntergangsstimmung.

Wir nutzen die Zeit, um alle nötigen Lebensmittel für den Urlaub einzukaufen und beziehen unsere Ferienwohnung. Erst am Nachmittag hellt es etwas auf und die Sonne blinzelt durch. Wir begrüßen das Meer. Doch zum Baden ist es viel zu kalt.

 

Zum Essen mache ich Fisch aus dem Ofen, der total lecker schmeckt. Urlaubsfeeling auf dem Teller.

Leider hat das Pralinchen überhaupt keinen Appetit. Sie ist noch nicht ganz durch mit ihrer Magen-Darm-Grippe. Erst spät am Abend zieht sie sich Kartoffeln mit Brot rein.

Anschliessend hüpfen Mann und Kind tatsächlich in den eiskalten Pool. Zumindest für ein paar Minuten.

Am Abend treffen wir den Rest meiner Familie und machen einen Spaziergang in die Altstadt.

Sonntag:

Nach der zweiten schlaflosen Nacht (die erste wurde für die Autofahrt geopfert) bin ich so ausgeglichen wie ein Säbelzahntiger nach tagelanger erfolgloser Nahrungssuche. Ich pampe das Kind wegen Dauernuckeln am Morgen an. Armes Pralinchen.

Zum Frühstück gibt es Schokoaufstrich als Nervennahrung. Oder, wie das Pralinchen sagt: „Hotella“. Daran merkt man, wann es bei uns auf den Tisch kommt.

Es regnet heute schon wieder (oder immer noch?) und wir wissen nicht so recht, was wir machen sollen…

Ich beschließe, auf dem Markt einkaufen zu gehen, bewaffnet mit Regenjacke und Regenschirm.

Anschließend machen wir eine Tour mit dem Auto und treffen zufällig auf einen Pferdehof. Leider kann man heute nicht reiten, aber bei Schönwetter kommen wir hier sicher nochmal her.

Das Pralinchen befriedigt inzwischen ihr Reitbedürfnis hiermit:

Zum Essen mache ich Tagliatelle mit Tomatensoße und Scampi. Sehr lecker!!

Am Abend treffen wir wieder meine Familie und erleben noch einen schönen Abend am Hafen und in der Stadt.

Auch wenn die nächsten Gewitterwolken wieder bedrohlich vom Himmel herabschauen…

Und wie war Euer Wochenende? Viel mehr Bilder seht Ihr bei Susanne von Geborgen Wachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2018 · Theme by 17th Avenue

%d Bloggern gefällt das: