Was Mamas brauchen? Gute Nervennahrung!

img_0374

Hallo!

Schön, dass du auf meinem Blog vorbeischaust. Fragst du dich auch manchmal, ob du eine gute Mama bist? Ich mache das gefühlte 100 Mal am Tag. Denn ich bin eine Erstlingsmama und somit recht neu im Business. Aber eines habe ich inzwischen gelernt:

Gute Mamas brauchen einfach gute Nerven! Und wer hat die schon? Eben. Niemand! Oder zumindest nicht 24 Stunden am Tag. Was Mamas wirklich brauchen, ist gute Nervennahrung!

Die beste Nervennahrung, die ich kenne ist: SCHOKOLADE. Ich habe sie in allen möglichen Varianten und Lebenslagen getestet. Hier das Ergebnis:

  • Milchschokolade: der Allrounder. Hilft an guten und schlechten Tagen.
  • Zartbitterschokolade: wenn das Kind einen Wachstumsschub durchmacht, zahnt, oder krank ist. Nicht jedermanns Sache, aber enthält viel Magnesium – optimal für die Nerven!
  • M&M’s: wenn du schon das hundertste Mal auf einen Legostein getreten bist und du dir denkst „So klein und bunt macht sich viel besser im Mund!“
  • Schokoriegel: man verteile sie an Fahrgäste im Bus, in der Bahn oder sonst einem öffentlichen Verkehrsmittel, wenn das Kind gerade einen Tobsuchtsanfall der besonderen Art zum Besten gibt.
  • Schokotörtchen: der perfekte Abschluss eines perfekten Tages (ja, auch solche gibt es hin- und wieder).
  • Schokokeks: zur Bestechung des Mannes. In Kombination mit viel Augenklimpern und „Mein Tag war so Mega anstrengend!“ lässt sich womöglich eine (Fuß-)Massage herausholen.

Und was machst du so, um dir den Alltag mit Kind zu versüßen?

Copyright © 2017 · Theme by 17th Avenue