#WIB: Über ein besonderes Date, Couscous und Kino

Anfang dieser Woche gab es unerwartete technische Probleme, aber zum Glück ist mein Blog jetzt wieder fit und ich kann wie gewohnt weiterbloggen. Exakt zwei Jahre schon besteht dieser Blog und ist gefüllt mit besonderen Momenten, Gedanken, Bildern. Und auch dieses Wochenende verdient es, unbedingt festgehalten zu werden.

Samstag:

Ich lege mich beim Frühstück ins Zeug: es gibt Palatschinken mit Zwetschgenröster und extrem leckerer Zwetschgen-Kardamom-Marmelade von der Oma.

Danach sind wir verabredet. Wir haben ein besonderes Date. Ein Date mit einem Pferd. Darf ich vorstellen? Grettje. Ein sanftes, gutmütiges Kuschelpferd mit weichem Winterfell. Ich rede ganz viel mit Grettje und mir scheint, als würde er alles verstehen. Wir schaffen es, Vertrauen zu ihm aufzubauen. Und dann dürfen wir ihn auch alleine ausführen. Ein ganz besonderer Spaziergang, der mir noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Der Winter ist da und es ist ziemlich kalt geworden. Die Pflanzen haben schon etwas Frost abbekommen und sehen wie bezuckert aus. Auch wenn die warmen Sonnenstrahlen wohltuend wirken, kriecht die Kälte in unsere Schuhe und zwingt uns, wieder nach Hause zu fahren.

Wir essen Gnocchi mit Tomatensoße. Das werden wohl die letzten sein in diesem Jahr, denn im Winter schmecken frische Tomaten nicht mehr so gut.

Den Abend verbringen der Mann und ich zu Hause und das Pralinchen bei Oma und Opa.

Sonntag:

Frühstück mit Porridge und den restlichen gekochten Zwetschgen vom Vortag. Das Pralinchen steht gerade total auf frisch gepressten Orangensaft, den sie „Limonade“ nennt.

Heute wollen wir einen neuen Reiterhof entdecken. Die Ponys sind hier gepflegt und gestriegelt, wie aus einem Katalog. Kein einziger Fleck auf dem Fell ist zu sehen. Bekommen die jemals eine Koppel zu Gesicht? Insgesamt scheint alles hier sehr geordnet zu sein. Die Reithalle ist riesig, so auch einige Pferde. Mir ist der Reiterhof, auf dem wir gestern waren, viel sympathischer. Chaotischer, aber dadurch auch authentischer und sympathischer.

Auch heute ist es sehr kalt und wir sind nicht allzu lange unterwegs. Dafür haben wir aber einen Riesen Hunger, als wir nach Hause kommen. Das Pralinchen kann es kaum erwarten, bis das Essen fertig ist. Es gibt Couscous mit Hackfleisch, Gemüse und Feta. Hier das Rezept.

Entspannung geht auch manchmal mit Kind: ich finde es total entspannend, Bilder gemeinsam mit ihr auszumalen. Hat denselben Effekt wie Erwachsenenmandalas. Nur, dass das Kind die Farbe bestimmt: „Mama, es muss alles gelb sein!“

Anschließend steht noch ein zweites besonderes Date an diesem Wochenende am Programm: der Mann und ich gehen ins Kino. Wir waren schon ewig lange nicht mehr im Kino, das letzte Mal war wohl vor Pralinchens Geburt. Die weltbeste Oma hat uns Tickets für „Bohemian Rhapsody“ (ist das jetzt unbezahlte Werbung?) gekauft und hütet inzwischen das Kind.

Der Film ist ganz toll und beschert mir eine Gänsehaut. Anschließend schlendern wir noch durch die  Stadt. Einige Adventmärkte sind schon aufgebaut und bezaubern durch die vielen Lichter und weihnachtliche Düfte nach Maroni, Baumkuchen und Zimt.

Damit endet dieses für mich wirklich traumhafte Wochenende. Was habt ihr denn so unternommen? Mehr Bilder seht Ihr bei Susanne von Geborgen Wachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2018 · Theme by 17th Avenue

%d Bloggern gefällt das: