Wochenende in Bildern 10./11. März 18

Nach einer aufregenden Woche mit krankem Kind, missglücktem TV-Auftritt und Entwicklungsgespräch in der Kita war das Wochenende entspannend. Wir haben die ersten warmen Sonnenstrahlen genossen, waren am Spielplatz, in der Stadt und auch mein Amigurumi-Bärchen ist fertig geworden. Aber seht mal selbst…

Samstag:

Dem Pralinchen geht es schon besser, aber die Nacht war sehr unruhig. Sie kann nicht gut durch die Nase atmen, obwohl sie keinen Schnupfen hat. Sehr eigenartig…Zum Glück ist das Fieber weg. Und Appetit hat sie auch zum Frühstück.

Ich nähe noch die Ohren an – und fertig ist mein erstes Amigurumi. Es ist ein Bär geworden. Ich habe ihn einfach nach Gutdünken gemacht, nicht nach Anleitung, deshalb ist er auch nicht besonders schön geworden. Aber dem Pralinchen gefällt der Teddy und das ist die Hauptsache.

Danach gehe ich in die Stadt. Ich kaufe zwei weiße T-Shirts. Ich stehe gerade total auf weiße T-Shirts mit Jeans und Weste drüber.

Inzwischen machen meine beiden einen Ausflug zum Spielplatz, um das schöne Wetter zu genießen.

Ich sause zurück, um Essen zu machen. Fisch mit Wok-Gemüse und Soba-Nudeln. Das Pralinchen hat beim Ausflug ein paar Schokoschnitten verdrückt und somit keinen Hunger. Aber zumindest dem Mann und mir schmeckt’s.

Den Nachtisch gibt es bei Oma und Opa. Unser erstes Eis in diesem Jahr.

Sonntag:

Frühstück mit allerlei leckeren Sachen…

Danach will das Pralinchen sofort auf den Balkon…mit Sand und Wasser herummatschen. Sie quietscht dabei vor Freude.

Wir möchten eigentlich in den Zoo fahren, aber schaffen es dann zeitlich irgendwie nicht. So ein bisschen herumtrödeln ist manchmal auch nicht schlecht. Irgendwann um die Mittagszeit schaffen wir es dann doch noch aus dem Haus zu kommen und gehen in den Park auf den Spielplatz.

Die frische Luft hat das Kind müde gemacht. Sie bekommt einen Mega-Wutanfall, zum Glück nur ein paar Schritte von unserem Haus entfernt. Dann schläft sie sofort ein. Während des Schläfchens koche ich ein verspätetes Mittagessen: Spaghetti Bolognese.

Danach spielen wir noch ein bisschen. Ich habe ein tolles neues Bastelgeschäft entdeckt und dort Figuren aus Karton gekauft. Darauf malen wir Gesichter und Kleidung und lassen sie sprechen. Dem Pralinchen gefällt das total gut.

Und was habt Ihr so gemacht? Viele tolle Bilder gibt es wie immer bei Susanne von Geborgen Wachsen.

Comments

  1. Hallo Schokomama,

    dein Bärchen ist richtig niedlich geworden und dann auch noch ohne Anleitung.
    Ich liebe alle Arten von Handarbeiten, aber diese minikleinen fummeligen Dinge überlasse ich doch Oma. Deshalb besonderen Respekt, dass du das so gut hinbekommen hast.

    Viele Grüße
    Mama Maus

    • Ups, jetzt ist was schiefgegangen… Ich wollte noch schreiben, dass ich mich freue, dass dir das Bärchen gefällt. Da hast du Recht, Amigurumi gehört wirklich zu den minikleinen fummeligen Dingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2018 · Theme by 17th Avenue

%d Bloggern gefällt das: