Wochenende in Bildern: 17./18. März 18

Ein chilliges Wochenende liegt hinter uns. Nächste Woche feiern wir Pralinchens Geburtstag. Es gibt noch viel zu tun, also hat das ganz gut gepasst, dass wir es diesmal etwas entspannter angegangen sind.

Samstag:

Das Kind will Schokomüsli. Große Schokomüsli-Liebe. Nicht nur zum Frühstück. Der Apfel fällt halt nicht weit vom Stamm.

Danach gehen wir in den Spielzeugladen. Die andere Oma wohnt leider sehr weit weg, und darum kann sich das Pralinchen in ihrem Namen schon heute etwas zum Geburtstag aussuchen.

Wir dachten, sie würde sich ein Laufrad aussuchen, aber dann ist es doch die Spielkassa geworden.

Eine sehr gute Wahl, wie sich später herausstellt. Das Pralinchen macht sich wunderbar als Kassiererin. Jedes Teil wird gescannt und abgerechnet. Über das Mikrofon ruft sie ein Kuscheltier aus, das herkommen soll, um ihr zu helfen.

Zum Mittagessen machen wir Burger. Ohne Salat schmecken sie auch dem Kind sehr gut.

Malwerkstatt: Nachdem sich das Pralinchen auf unseren Wänden verewigt hat, und sie auch ziemlich viele Flecken auf der Kleidung machen, habe ich Fingerfarben ziemlich satt. Wir sind jetzt auf Wasserfarben umgestiegen. Mit einem Starterpinsel klappt das hervorragend.

Den Rest des Tages verbringen wir auf der Couch mit viel zu viel Medienkonsum. Das Pralinchen kuschelt mit ihrem Amigurumi-Häschen, das ich diese Woche fertig gehäkelt habe. Dieses Amigurumi-Ding macht mir ganz schön viel Spaß.

Abendessen: steirischer Käferbohnensalat.

Sonntag:

Diesmal gibt’s nicht nur Schokomüsli zum Frühstück, sondern auf Wunsch des Kindes auch Melone. Ist zwar nicht ganz die Saison dafür, aber was soll’s. Solange es schmeckt…

Wir räumen ein bisschen auf und beseitigen die Wäscheberge. Als das Pralinchen merkt, dass ihre Kleidung gewaschen wird, bekommt sie einen Wutanfall und weint bitterlich. Sie hätte lieber ihre Kleidungsstücke schmutzig. Hmmm…

Anziehen und Kleidungsstücke sind überhaupt ein großes Thema für sie. Stundenlang steht sie vor dem Kleidungsschrank und sucht sich aus, was sie anziehen möchte. Sie weiß das immer ganz genau. Oft zieht sie dann drei Kleider gleichzeitig an und geht so in die Kita. Doch auch die Pädagogin meinte, sie hätte da ihre ganz genauen Vorstellungen und sei nicht davon abzubringen.

So wird auch der Schneemann immer wieder liebevoll an- und ausgezogen.

Eine weitere Macke: seit ein paar Tagen werden mehrmals am Tag die Zehen-Zwischenräume untersucht. Ich finde das irgendwie ganz ulkig.

Da das Pralinchen jetzt schon seit fast drei Monaten immer wieder krank ist (ungefährt jede zweite Woche), mache ich mir langsam Sorgen, ob ihr Immunsystem nicht zu sehr geschwächt ist. Ich gebe ihr jetzt Vitamin D, vielleicht hilft es ja gegen die Infektanfälligkeit (zumindest meint das unser Kinderarzt).

Hühnersuppe ist sicher auch keine schlechte Wahl …

Danach treffen wir uns mit @Ananas90210 in der Stadt. Hier wird gerade was für junge Leser geboten.

Wir schaffen es auch, ein paar Minuten auf dem Spielplatz zu verbringen. Doch die Kälte treibt uns bald dazu, Unterschlupf zu suchen … in einem sehr originellen Wiener Hotel.

Danach bringen wir das Kind zur Oma, um noch etwas Zeit zu zweit zu haben. Doch es dauert nicht lange, und das Pralinchen will wieder nach Hause. Sie ist ziemlich müde und schläft schon um 19:00 Uhr ein. Das ist ungefähr so selten wie ein freundlicher Kellner in einem Wiener Kaffeehaus. Deshalb genieße ich jetzt mal den Abend, solange es geht.

Und wie war Euer Wochenende? Viele Bilder gibt es wie immer bei Susanne von Geborgen Wachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2018 · Theme by 17th Avenue

%d Bloggern gefällt das: