Wochenende in Bildern 2./3. Dezember 17

Wir haben uns schon zum Glück vom letzten Wochenende mit Pralinchens Magen-Darm-Virus, durchgekotzten Nächten und riesigen Wäschebergen erholt und hatten endlich wieder ein entspanntes Wochenende. Aber seht mal selbst…

Samstag:

Zuerst wird der Adventskalender geplündert…

Zum Frühstück gibt es Porridge – zurzeit Pralinchens Lieblingsessen. Sie verputzt die ganze Schüssel.

Danach gehe ich in die Stadt, um die ersten Weihnachtsgeschenke zu besorgen. Es ist kalt und ich werfe mich in meinen Kuschelpulli. Anhand dieses Selfies merke ich, dass ein dringender Friseurbesuch ansteht 🙂

Inzwischen geht der Mann mit dem Kind in einen Indoor-Park und bekommt dafür von mir eine Medaille, nein, zehn Medaillen verliehen. Ich hasse diese Hallen wie die Pest! Aber immerhin macht es dem Kind viel Spaß da drinnen.

Danach treffen wir uns bei der Oma, die das Kind übernimmt. Der Mann und ich schauen uns einen grottenschlechten Film an („Killing Hasselhoff“) und machen uns Käsefondue.

Sonntag:

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt…

Frühstück mit meinem geliebten Matcha-Tee und überbackenen Brötchen.

Das Pralinchen macht ein kleines Puppenhäuschen aus dieser Schachtel. Ich bewundere immer wieder ihre Kreativität.

Danach sind wir bei unseren lieben Freunden eingeladen. Das Pralinchen verweigert den Mittagsschlaf und kuschelt sich kurz in das Körbchen, in dem sonst immer das Baby-Mädchen liegt.

Mittagessen: Hühnersuppe kommt bei Groß und Klein immer gut an!

Danach basteln wir knusprige Häuschen aus Butterkeksen.

Die Kinder helfen mit: sie streichen Zuckerguss (120g Puderzucker mit 1 El Zitronensaft) auf die Kekse. Und „stehlen“ immer wieder Schokodrops und Gummibärchen. Wir Erwachsene können uns aber auch schlecht zurückhalten, hihi.

Wir stecken die Kekse zusammen. Je fester der Zuckerguss, umso besser hält das Haus zusammen.

Dann verzieren wir die Häuschen mit Schokodrops und verpassen ihnen zwei „Einwohner“.

Und so sehen die fertigen Häuschen aus:

Zum Abendessen gibt es semi-selbstgemachte Pizza. Wir holen rohen Pizzateig vom Italiener und belegen die Pizza zu Hause selbst.

Ich falle um 20:00 Uhr mit dem Kind ins Bett und komme deshalb erst heute dazu, das Wochenende zu verbloggen. Und wie war’s bei Euch?

Mehr Bilder seht Ihr wie immer bei Susanne von Geborgen Wachsen.

Comments

  1. Hallo Schokomama,

    Eurer Adventskranz sieht herrlich aus. Die kleinen Kekshäuschen werden wir demnächst ausprobieren. Eine tolle Idee.

    Ich muss nur bemängeln, dass du so ein appetitliches Bild vom Fondue gemacht hast. Jetzt habe ich Hunger. 😉

    Viele Grüße
    Mama Maus

    • Das Fondue hätte auch sagenhafte 800 Kalorien!! Freut mich, dass dir der Adventkranz und die Häuschen gefallen!
      Alles Liebe!❤️

      • Wir machen das regelmäßig. Wir haben leider keine Oma hier, aber meine Mutti besucht uns öfter mal für mehrere Tage (sind 560km Entfernung, lohnt sich anders nicht) oder wir fahren hin. Und dann nehmen wir uns richtig viele Auszeiten. Oder halt abends auf der Couch, auch wenn unser Kind inzwischen plötzlich auch nicht mehr alleine einschläft und wir nun auch begleiten. Aber bis jetzt begrenzt es sich so auch 30 bis 45 Minuten dabeiliegen, das geht.

        Letztens hat er zum ersten mal bei einer lieben tante übernachtet, da waren wir auf eine Cocktailparty eingeladen und haben im Hotel geschlafen. Ich war sehr aufgeregt, aber er durfte bei ihr im großen Bett schlafen und auch sie hat ihn einschlafbegleitet, es lief sehr gut. ich glaubd as machen wir jetzt alle paar Wochen mal.

Ich freue mich, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt!

Copyright © 2017 · Theme by 17th Avenue

%d Bloggern gefällt das: