Wochenende in Bildern 21./22. Juli 18

Eine ziemlich anstrengende Woche liegt hinter uns. Pralinchens Kusine war hier und ich hatte mir das mit zwei Kids irgendwie einfacher vorgestellt. Ich glaube, es hat auch dem Pralinchen ziemlich gut gefallen, und wir hatten viele schöne Momente miteinander, aber es war auch stressig für sie. Schließlich musste sie ihre Mama plötzlich teilen. Doch auch für mich war es nicht einfach, mehrere Bedürfnisse unter einen Hut zu bekommen. Ist ja schon bei einem Kind nicht immer leicht. Naja, zumindest haben wir am Wochenende ganz viel Mama-Tochter Zeit verbracht, weil der Mann seine Nichte wieder nach Hause brachte.

Samstag:

Dank der Kusine haben wir während der Woche oft Schinken-Käse-Toasts gegessen. Die mag sie nämlich ganz gerne. Und auch wir haben wieder Gefallen daran gefunden. Deshalb gibt es die jetzt auch zum Frühstück.

Danach treffen wir uns mit der Oma im Park. Das Pralinchen ist, seitdem die Kusine da war, nicht mehr so gut auf die Oma zu sprechen. Wir sind ratlos, was dahintersteckt. Jedenfalls ist die Oma ziemlich traurig.

Der Spielplatz ist nicht so aufregend, dafür gibt es hier aber ein tolles Klettergerüst.

Im Park gibt es auch ein nettes Café und ich bestelle mir einen Bananen-Cashew Smoothie.

Die Oma hat es schließlich doch noch geschafft, Pralinchens Herz zu erobern und sie wünscht sich, zu Oma und Opa spielen zu gehen. Inzwischen fahre ich nach Hause und mache den Haushalt…ähm…schaue mir ein paar Serien an.

Als ich das Kind abhole, schüttet es in Strömen.

Sonntag:

Ich hätte wohl doch Nutella kaufen sollen – das Pralinchen schmiert sich massenweise Kakao auf die Palatschinken.

Nach dem Frühstück fahren wir ins Museum. Es ist hier ganz schön viel los und extrem laut. Aber allein der Anblick von Pralinchens Sturmfrisur macht alles wett.

Anschließend erlebe ich einen  Schockmoment. Ich sage dem Pralinchen, sie soll auf mich warten, ich hole nur Feuchttücher aus dem Kinderwagen. Als ich zurückkomme, ist sie weg. Panik. Ich suche sie überall. Dann finde ich sie endlich kichernd auf einem Spielschiff. Aber der Schreck sitzt tief.

Als wir nach Hause kommen, ist der Mann bald wieder da und ich mache Essen für uns alle. Es gibt Hühnercurry mit Couscous. Das Rezept findet ihr – etwas abgewandelt – hier.

Danach bringen wir das Kind zu den Großeltern und genießen Zeit zu zweit. Ganz müde fällt das Kind danach ins Bett, der Tag war wohl doch etwas aufregend…

Und was habt ihr so gemacht? Viele Bilder seht ihr übrigens bei Susanne von Geborgen Wachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2018 · Theme by 17th Avenue

%d Bloggern gefällt das: