Wochenende in Bildern: 27./28. Jänner 18

Es gibt schöne Tage, voller „Friede, Freude Eierkuchen“. Und dann gibt es weniger schöne. Solche, die man am liebsten aus seinem Leben verbannen möchte. Es gibt überhaupt Dinge, die man für immer verbannen möchte, doch das geht nicht so einfach.

Mir geht es zurzeit nicht so gut. Ich möchte nicht näher darauf eingehen, aber ich möchte auch nichts beschönigen. Ich habe mir den Frust von der Seele geschrieben, aber ich bin (noch) nicht bereit, es zu veröffentlichen. Was einige Dinge betrifft, so habe ich ziemlich Respekt vor dem Internet.

Und so war das Wochenende wie es eben war. Wunderbar und zermürbend zugleich (für mich). Wenigstens der Mann hatte ein paar tolle Momente mit dem Pralinchen.

Samstag:

Frühstück mit Porridge. Das Foto ist schief, aber es hat trotzdem geschmeckt. Und es wärmt von innen.

Danach machen der Mann und das Kind einen Ausflug und ich bin sehr froh um ein paar Stunden für mich alleine. Ich höre Musik und entdecke ein neues Lieblingslied: „Angela“ von The Lumineers.

An Tagen wie diesen hilft nicht nur Musik, sondern auch Soulfood. Ein bisschen zumindest.

Das Pralinchen verbringt Zeit mit der Oma und der Mann leistet mir Gesellschaft auf der Couch.

Sonntag:

Das Kind hat sich Palatschinken zum Frühstück gewünscht. Die bekommt sie auch. Mit Schoko und Beerenkompott.

Wir spielen ein bisschen und sie bemalt einen Spielstein. „Das ist für dich, Mama. Ein Keks!“

Danach krame ich meine Perlenschachtel aus. Das Pralinchen liebt es, mit den Perlen zu spielen und das Schaf schaut ihr dabei zu. Ich habe früher immer Schmuck gebastelt. Die Perlen stammen noch aus dieser Zeit.

Es kommt zu einem kleinen Konflikt und ich reagiere genervt. Bin wohl etwas angespannt. Ich entschuldige mich und wir kuscheln eine Runde. Alles wieder gut.

Danach sind Mann und Kind wieder unterwegs und schicken mir ein paar Fotos.

„Papa, wieso hat der Herr keine Strumpfhose an?“ 😂

Inzwischen koche ich was richtig Leckeres: Pute mit Garam Masala, Gemüse und Kokosmilch. Reis dazu. Ich werde mich bemühen, das Rezept bald auf den Blog zu stellen.

Wir schließen das Wochenende mit einem mehr oder weniger entspannten Bad ab.

Und wie war Euer Wochenende? Mehr Wochenenden in Bildern seht Ihr bei Susanne von Geborgen Wachsen.

Comments

  1. Hallo Schokomama,

    es tut mir leid zu hören, dass es dir nicht so gut geht. Ich hoffe du findest eine zufriedenstellende Lösung und dir geht es bald wieder besser.

    Trotzdem hoffe ich, dass du euer Wochenende etwas genießen konntest mit viel Soul Food und Zeit für dich.

    Ich wünsche dir eine schöne Woche mit vielen guten Gedanken.

    Viele Grüße
    Mama Maus

    • Vielen Dank, liebe Mama Maus, für deine guten Gedanken! Mal sehen, was die Zukunft so bringt…

      Viele Grüße
      Schokomama

  2. Ich finde es völlig legitim, dass Eltern auch mal genervt reagieren und das Kind das so auch registriert. Wir sind alle nur Menschen, und Kinder dürfen das auch wissen.

    Ich hoffe ebenfalls, dass du eine Lösung für dich findest – was auch immer das Problem ist.

    LG Bellona

    • Danke dir. Zurzeit bin ich leider etwas öfter genervt und das ärgert mich. Es ist auf jeden Fall legitim, so zu reagieren, aber wenn es öfter ist, ist das auch nicht gut. Ist wohl gerade eine blöde Phase. Ich hoffe, sie geht ganz bald vorbei…

Ich freue mich, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt!

Copyright © 2018 · Theme by 17th Avenue

%d Bloggern gefällt das: