Wochenende in Bildern 30.Juni/1.Juli 18

Dieses erste Juli-Wochenende haben wir vor allem draußen verbracht, mit Klettern, Grillen, Toben auf dem Spielplatz. Aber mal von vorne…

Samstag:

Frühstück: Ich habe den Pumpernickel, dieses schwarze, leicht süße Brot, wieder für mich entdeckt. Als Kind habe ich den ja geliebt. Das Pralinchen ist leider nicht so davon begeistert, aber jeder hat so seinen eigenen Geschmack.

Danach lümmeln wir ein bisschen auf dem Balkon herum. Das Pralinchen erntet eine Zucchini.

Ein Zitronenfalter gesellt sich zu uns und umflattert freudig die Broccoli-Blätter. War gar nicht so leicht, ihn mit der Kamera einzufangen.

Essenszeit: Ich mache Fisch mit Kohlrabi-Dill und Quinoa. Letzteres kommt nicht so gut an beim Kind. Das mit der gesunden Ernährung ist leider gar nicht so einfach. Angeblich muss man ja 14 Mal was anbieten, bis es endlich akzeptiert wird. Geduld ist auch hier angebracht, wie in so vielem, was Kinder betrifft.

Auf dem Weg zum Einkaufen schauen wir beim Trampolin vorbei. Und essen ein Eis.

Danach übernimmt die Oma. Seltsamerweise will das Pralinchen diesmal gar nicht, dass ich gehe. Aber nach einer Weile lässt sie mich dann doch noch weiterziehen und ich verbringe Zeit zu zweit mit dem Mann.

Ich probiere Salat vom Hochbeet mit einem neuen Wallnussöl aus, das mir eine Freundin empfohlen hat. Echt lecker!

Sonntag:

Das Pralinchen ist gut aufgelegt und macht Blubberblasen in die Milch.

Anschliessend treffen wir uns mit Freunden im Park. Das Kind klettert.

Und die Mama klettert auch. Ich gebe mein Bestes, aber bis ganz hinauf komme ich nicht. Erinnert mich so ein bisschen an so manche Situationen aus meinem Alltag.

„Mama, du hast solche Augen wie dieser Hund!“

Vergleiche. So aufbauend! Naja, wenigstens hat sie nicht den Hängebauch gemeint.

Inzwischen bleibt der Mann zu Hause und räumt das Chaos in der Wohnung auf. Ich koche was Fertiges, Schnelles. Gemüse-Mozzarella Bällchen mit Gnocchi. Einfach in die Pfanne hauen, fertig!

Das Pralinchen ist ziemlich fertig von unserer Tour durch den Park und macht Mittagsschlaf. Anschließend fahren wir zu unseren Freunden zum Grillen. Die Mädchen verstehen sich gut, auch in der Sandkiste.

So viele Leckereien. Mjam!

Damit der Mann ein Gläschen trinken kann, fahre diesmal ich mit dem Auto nach Hause und bin ziemlich stolz auf mich, weil ich so selten fahre. Autofahren ist nicht so meins.

Und so endet unser Wochenende in Bildern. Wie war Eures? Mehr Bilder gibt es wie immer bei Susanne von Geborgen Wachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2018 · Theme by 17th Avenue

%d Bloggern gefällt das: