Wochenende in Bildern 8./9. April

Puuuh, die Woche war turbulent. Gravierende Veränderungen im Job und dann ist das Pralinchen auch noch krank geworden. Sie hatte einige Tage lang Fieber, ganz ohne andere Symptome. So etwas macht mich immer unrund, weil man nie genau weiß, was das Kind hat. Zum Glück konnte ich am Wochenende mal gedanklich abschalten.

Am Samstag nach dem Frühstück gebe ich mir einen Vitaminkick mit einem Apfel-Birne-Bananen-Cashewnuss Smoothie.


Dann bringen wir das Pralinchen zur Oma, damit wir die Einkäufe fürs Wochenende machen können. Wir erwarten nämlich Besuch von meiner liebsten Freundin und ihrer Familie aus der Schweiz.


Das obligatorische Wochenende-in-Bildern-Foto vom Dackel 🙂
Die Oma ruft mich bald darauf an, dass das Kind sehr quengelig ist. Sie hat noch immer Fieber. Ich sprinte also zu meinen Eltern und hole sie ab.


Nach dem Mittagsschläfchen „backen“ wir Kekse aus Knetmasse…ähm…mit den Füßen.
Endlich kommen die Gäste, also meine Freundin mit ihrem Mann und den zwei Kindern. Der Bub wird zum ersten Mal bei uns alleine übernachten. Seine Eltern gehen mit der Babyschwester in der Trage zu einer Abendveranstaltung. Wir sind ganz aufgeregt…ob das wohl klappen wird?


Ich mache dem Bub und unserem Pralinchen erstmal Kakao.


Dann schauen die beiden Kasperltheater im Fernsehen. Das Pralinchen kümmert sich liebevoll um den Buben. Sie fragt ihn, ob er Kakao will, ob sie ihm das Wurstbrot schneiden soll…


…und will ihn sogar zudecken. Sooo süß!!
Der Mann liest dem Buben noch eine Gute-Nacht-Geschichte vor und er schläft problemlos ein. Ein tapferer junger Mann! Das ist echt eine starke Leistung für einen Vierjährigen, schließlich sieht er uns aufgrund der Distanz ganz selten und hat noch nie bei uns übernachtet! Vielleicht hat die bindungsorientierte Erziehung seiner Eltern damit zu tun, dass er so selbständig ist?

Am Sonntag spielen die Kinder nach dem Frühstück ein bisschen miteinander. Das Buch vom Osterhasen ist heiß begehrt 🙂

Als sich das Pralinchen wieder mal „nackig“ macht, entdecken wir einen Ausschlag auf dem Rücken und am Bauch. Jetzt haben wir endlich Gewissheit: das war das Drei-Tage-Fieber!

Sie ist leider nicht so gut drauf, deshalb ist es gut, dass der Mittagsschlaf ziemlich lange ausfällt. Sie holt wohl Schlaf nach…

Danach gibt es Mittagessen: Puten-Pesto-Blätterteigrolle mit Nudeln und Pilzsoße.

Nachdem es dem Pralinchen endlich besser geht und das Fieber weg ist, gehen wir spazieren. Das ist mein erstes Eis in diesem Jahr!!

Danach geht es spontan nochmal zu Oma und Opa zum Abendessen und Spielen. Die Oma zeigt ihr viele Parfümfläschchen, das gefällt der kleinen Maus. Es wird noch auf Omas Bett herumgetobt und dann geht’s wieder nach Hause und ins Bett.

Und wie war Euer Wochenende? Mehr Bilder seht ihr wie immer bei Susanne von Geborgen Wachsen.

Comments

  1. ach, da kriegen die kleinen auch ausschlag? hoffentlich hat sie den kleinen übernachtungsgast nicht angesteckt? das essen, diese rolle da, sieht fantastisch aus. mir tropft der zahn. 😉

    und süß, dass eure kleine auf dem letzten bild so dasitzt. da frage ich mich bei MTE immer, wie das geht ohne schmerzen. 😀

    • Ja, beim 3-Tage Fieber gibt es meistens einen Ausschlag…der Übernachtungsgast ist zum Glück verschont geblieben.
      Das Essen ist super einfach und schnell gemacht. Wenn du magst, kann ich dir mal das Rezept geben. LG, Natalie

Ich freue mich, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt!

Copyright © 2017 · Theme by 17th Avenue

%d Bloggern gefällt das: