Wochenende in Bildern 9./10. Dezember 17

Dieses Wochenende war eine emotionale Talfahrt für mich. Ich habe am Freitag in der Nacht zum ersten Mal den Versuch gewagt, abzustillen und das ging sowas von schief…Sie brüllte als wenn es kein Morgen gäbe und brauchte danach etwa eine halbe Stunde, um sich zu beruhigen. Es war furchtbar, sie so leiden zu sehen und ich brach das Experiment ab. Zumindest könnten wir uns am Sonntag etwas erholen, und auf andere Gedanken kommen, aber seht mal selbst.

Samstag:

Aus dem Obstmandala wird heute nichts. Habe einfach eine Pomelo auf den Teller geknallt. Keine Energie für irgendwas nach der schlaflosen Nacht.

Zum Glück verschafft mir der Mann etwas Zeit für mich und macht mit dem Kind einen Ausflug. Inzwischen gehe ich einkaufen. Ich stehe 10 Minuten an der Kassa, da fällt mir ein, dass ich die Butter vergessen habe. Flehe die Kassiererin an, eine holen zu dürfen. Nachdem ich bezahlt hatte, sehe ich, dass ich zweimal Butter gekauft habe. Das beschreibt wohl meinen Gemütszustand sehr gut.

Wir treffen uns bei der Oma, und ich lenke mich bei der Auswahl von Weihnachtskarten ab. Hat sie selbst gebastelt.

Ich fühle mich immer noch wie der letzte Mensch, wenn ich an das Abstill-Drama zurückdenke. Es hat mich emotional total geschlaucht. Denke, ich bin noch nicht bereit dafür.

Highlight des Tages: ein von mir auf die Schnelle zusammengemischtes Pasta-Gericht, das überraschend gut schmeckt. Fusilli mit weißen Bohnen, getrockneten und frischen Tomaten, Pesto, Rucola, Parmesan. Richtiges Soul-Food. Das tut gut!

Ich lese ein paar Artikel zum Thema Abstillen in der Nacht und bekomme ermunternde Worte auf Twitter. Das tut auch gut. Danke!

Sonntag:

Wir stillen weiter wie bisher. Ich werde es zu einem späteren Zeitpunkt versuchen, in der Nacht abzustillen. Vielleicht klappt es dann besser. Diese Nacht war trotz der üblichen Unterbrechungen super.

Der Mann macht überbackene Brötchen zum Frühstück.

Wir zünden die zweite Kerze am Adventkranz an.

Und basteln Christbaum-Anhänger für Pralinchens Pädagoginnen. Der Kleber muss erst trocknen.

Danach machen wir einen Ausflug ins Museum. Das bin ich als Wärmebild.

Und als Ampelmännchen:

Back at home wird gekocht. Lachs mit Wok-Genüse und Buchweizennudeln.

Wir basteln die Christbaumanhänger fertig. So sehen sie aus:

Und backen Kekse, die aussehen wie…Brüste!

Und wie war Euer Wochenende? Mehr Bilder gibt’s bei Susanne von Geborgen Wachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2018 · Theme by 17th Avenue

%d Bloggern gefällt das: