Bilder

Wochenende in Bildern 27./28. Mai

Das Wochenende war richtig toll, wir haben eine schöne Zeit bei unserem Familienausflug erlebt. Zwar sind die Großeltern gerade auf Reisen und die fehlende Unterstützung macht sich schon etwas bemerkbar, aber wir hatten trotzdem ein relativ entspanntes Wochenende.

Samstag:

Wir starten wie immer mit einem guten Frühstück in den Tag. Das Pralinchen steht zurzeit total auf Obst. Und auf Kakao (der ist später dazugekommen).

Danach machen der Mann und das Kind einen Ausflug zu zweit. Das Pralinchen ist diesmal in einem Tunnelsystem unterwegs. Für mich als Klaustrophobikerin wäre das nicht so entspannt gewesen. Ich bin froh, dass ich zu Hause chillen kann.

Inzwischen koche ich Gnocchi. Es geht nichts über eine selbstgemachte Tomatensauce mit Meersalz und Olivenöl. Dazu frisch gepflücktes Basilikum und Parmesan. So schmeckt der Sommer!

Nach dem Essen fahren wir in den Baumarkt. Der Mann will noch ein paar Pflanzen für unser zweites Hochbeet kaufen. Währenddessen macht es sich das Pralinchen auf einigen bunten Stühlen gemütlich. Ich lerne dort eine andere Mama mit ihrem 20 Monate alten Kind kennen und wir starten ein spontanes Kaffeekränzchen.

Danach wird auf der Terrasse gearbeitet. Unser kleines Mädchen ist ganz begeistert von den Holzhäckseln und läuft auf ihnen barfuß herum. Der Stuhl, den sie sich im Baumarkt ausgesucht hat, wird jetzt überall mitgenommen. Am liebsten sogar ins Bett.

Zum Abschluss des Tages noch ein Abendessen auf der Terrasse.

 

Sonntag:

Ich liebe das Frühstück am Wochenende! Diesmal gibt es Speck-Omelett, überbackene Brote, Obst und Müsli.

Danach machen wir uns auf den Weg zum Kurpark. Ich war dort immer als kleines Kind mit meinen Eltern und bin gespannt, was sich seit den 90ern so geändert hat…

Erstmal die Ziege mit einem Büschel Gras füttern.

Dann eine Blume für Mama pflücken.

Und dann hoch hinauf klettern. Zum Glück war Papa dabei, Mama ist ein Angsthase…

Das ist der Park: ein bisschen Idylle mitten in der Stadt. Und es hat sich teilweise nicht viel geändert, seit ich klein war. Nur die Spielplätze sind richtig „high tech“ geworden.

Wir gehen in der Kurkonditorei essen und das Pralinchen sucht sich zum süßen Abschluss noch eine Praline aus.

Dann geht es wieder nach Hause und wir essen am Abend noch einen Rucola-Salat mit Feta, Mango, Kichererbsen und Pinienkernen auf der Terrasse. Lecker!

Und wie war Euer Wochenende so? Viel mehr Bilder seht Ihr bei Susanne von Geborgen Wachsen.

Wochenende in Bildern 4./5. März

Dieses Wochenende war irgendwie von der Masern-Impfung gezeichnet, ich habe mich noch schnell entschlossen, meine Maus zu impfen, darüber habe ich hier gebloggt. Nun hatte sie wegen der Impfung Fieber und fühlte sich matt. Sie setzte sich auf einen Stuhl, deckte sich zu und wollte im Sitzen schlafen.

Als es ihr wieder etwas besser ging, wollte der Mann gleich mit ihr raus, denn es war so schönes Wetter. Und so fuhren sie in den Park. Vielleicht tat dem Pralinchen die Ablenkung auch ganz gut…

Inzwischen machte ich mich auf den Weg zum Bauernmarkt. Die Sonne schien, es war herrlich, die ersten warmen Sonnenstrahlen auf der Haut zu spüren!

Ich war schon etwas spät dran, der Bauernmarkt war schon fast leer…

Auf meinem Lieblingsstand gab es aber noch ein paar schöne Sachen…das Wochenende ist gerettet!

Und Obst und Gemüse sind zum Glück auch noch da! Ich besorgte die nötige Ration an Vitaminen für die ganze Woche.

Achtung: Jetzt wird es bunt! Das Pralinchen hat in zwei Wochen Geburtstag. Ich hole mir Inspiration für die Geburtstagstorte in der Auslage einer Konditorei.

Im Spielzeugladen um die Ecke schlage ich gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: ich recherchiere für einen Artikel, den ich für ein Magazin schreibe. Es geht um Produkte für „kleine Gärtner“, um in der Erde zu buddeln, matschen, gießen. Leider hat dieser Laden nur so Plastikzeug:

Gleichzeitig kaufe ich dem Pralinchen ein Geburtstagsgeschenk: eine Eisenbahn aus Bauklötzen mit Minnie und Mickey-Mouse.

Nach den Einkäufen kommen Papa und Pralinchen nach Hause, und das Kind wird zur Oma gebracht, damit wir Eltern ein bisschen Zeit zu zweit haben. Leider wird das diesmal nicht so lange, weil die Oma mich bald darauf anruft, dass das Pralinchen nicht so fit ist und ich zu ihr kommen soll. Die arme Maus hat wieder Fieber und ist ganz müde. Schon schlimm, was eine Impfung mit so einem kleinen Körper anstellt…

Am nächsten Morgen geht es ihr zum Glück wieder besser. Sie will gleich das neue dunkelblaue Kleid anziehen, das ich ihr gestern gekauft habe.

Nach dem Frühstück wird „Verstecken“ gespielt:

Und dann geht es gleich wieder los, mit dem Mann in den Zoo:

Ja, der Bär muss natürlich auch eine Mütze tragen! Es war heute, am Sonntag etwas frischer als gestern.

Das Pralinchen schaut sich Zebramangusten an. Der Mann gesteht mir später, dass er googeln musste, was das Kind zu ihm gesagt hat. Wir erziehen sie nämlich zweisprachig, und er kennt so einige polnische Wörter nicht.

Während meine beiden im Zoo sind, schreibe ich an meinem Artikel fürs Magazin. Und koche.

Heute gibt es bei uns Tortillas:

Danach übernehme ich die Kinderbetreuung. Ich möchte mit dem Pralinchen kneten, und wir stellen unsere Knetmasse aus Mehl, Wasser und Öl her. Leider habe ich nur Kräutersalz zuhause, und ohne Salz wird der Teig etwas klebrig. Aber es hat ihr trotzdem Spaß gemacht.

So, das war unser Wochenende. Mehr seht ihr bei Susanne von Geborgen Wachsen. Und was habt Ihr so getrieben?

Copyright © 2019 · Theme by 17th Avenue